Zurück zu Neuigkeiten

Aus Germanwings wird Eurowings: Was Sie als Reisender wissen müssen

 

Pünktlich zum neuen Winterflugplan, der ab nächster Woche eingesetzt wird, übernimmt Eurowings als Nachfolger das Geschäft von Germanwings. Nach 13 Jahren endet hiermit die Ära der Germanwings als Billigflug-Tochter der Lufthansa. Gründe hiefür sind hohe Personalkosten sowie eine Umstrukturierung der Gesamtstrategie. Eurowings ist Lufthansa’s neue Antwort auf Billigflieger Konkurrenten wie easyJet und Ryanair. Die airline wurde bereits 1993 gegründet, wurde aber erst 2001 zu der Tochter-Fluggesellschaft der Lufthansa. Was dieser Markenwechsel mit sich bringt und was Sie als Passagier wissen müssen, erfahren Sie hier.

 

Webseite: Bis zum neuen Jahr teilen sich beide Airlines eine gemeinsame Webseite. Ab Januar 2016 wird die Webseite von Germanwings durch www.eurowings.com ersetzt. Dies gilt auch für Werbung und Promotion.
 

Änderungen der Flugnummern: Bislang werden Flüge von Germanwings mit der Nummer “4U” gekennzeichnet. Unter Eurowings wird diese Nummer durch die Abkürzung “EW” ersetzt. Passagiere die allerdings noch bei Germanwings gebucht haben, behalten die alte Flugnummer.

Die neuen Langstreckenflüge von Eurowings: Mit den geplanten Langstreckenflügen von Eurowings stellt die Lufthansa ein neues Konzept vor. Bereits ab November diesen Jahres werden zehn neue Langstreckenflüge ab Köln/Bonn angeboten, unter anderem nach Bangkok, Dubai und in die Karibik. Ab Mai 2016 fliegt Eurowings auch einmal wöchentlich nach Mauritius.

 

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, hat große Pläne. Mit einer Flotte von rund 100 Flugzeugen soll Eurowings zu einer der führenden Budget-Airlines Europas werden und gleichzeitig auch zur  tragenden Säule der Lufthansa AG.