Zurück zu Neuigkeiten

Angebot unzureichend: Lufthansa Piloten drohen mit erneutem Streik

Ein morgen stattfindendes Treffen zwischen der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) und der Führung des Lufthansa-Konzerns sollte eigentlich eine Lösung in dem seit Jahre anhaltenden Tarifstreit näher bringen. Nun droht die Gewerkschaft aber mit neuen Streiks.

In einem Rundschreiben an die Mitglieder teilte die Gewerkschaft mit, dass sie die zwei vorliegenden Angebote der Konzernführung als unzureichend ablehnt. Darin wird eine Lohnerhöhung von 1,2 % und ab 2018 um 1,3 % vorgeschlagen. Der größte Knackpunkt aus Sicht der VC sind aber die geänderten Regeln zur Altersvorsorge. Generell sollen neu eingestellte Piloten eine ähnliche Übergangsversorgung im Alter erhalten wie bisher. Allerdings soll sich dafür das Durchschnittsalter beim vorzeitigen Ausscheiden aus dem Dienst von heute 59 auf 61 Jahre erhöhen. Auch die monatlichen Bezüge sollen laut Vorschlag der Lufthansa von aktuell 60 % auf 50 % gesenkt werden. Ein Alternativvorschlag sieht vor, dass die Piloten feste Beträge in ein neu geschaffenes Vorsorgesystem einzahlen würden, aus dem dann die Rentenansprüche finanziert werden.

Die Vereinigung Cockpit lehnt die Vorschläge allerdings ab. Beide Angebote bezeichnet ein Vertreter der Gewerkschaft als inakzeptabel. Kritisiert wird außerdem, dass die Piloten die Hauptlast tragen müssten. Sollte es morgen also zu keinem verändertem Angebot seitens der Lufthansa kommen, drohen demnächst wieder neue Streiks. 

Lufthansa Flugzeug

Geschrieben von Flug-Verspaetet.de