Zurück zu Neuigkeiten

Swiss verlangt Extragebühr für den "Thron"

Bisher waren die begehrtesten Privacy Seats der Swiss Business-Class den Vielfliegern vorbehalten. Bald können jedoch alle Passagiere die Plätze gegen Aufpreis buchen. Weitere Fluggesellschaften der Lufthansa Group könnten dem Trend folgen.

Die intern als "Throne" bezeichneten Sitze am Fenster bieten viel Platz, beidseitige Ablageflächen, Abschottung zum Gang sowie absolute Privatsphäre. Durch den hohen Komfort waren die Plätze sehr beliebt, bislang allerdings ausschließlich für Vielflieger mit Status Senator und Hon-Circle verfügbar. Das soll sich nun ab Ende März 2017 ändern, wie eine Sprecherin von Swiss dem Australian Business Traveller mitteilte. Folglich sollen die Privacy Seats für jeden Business-Class-Passagier zugänglich werden.

    Reisetipp: Kostenlos Business Class fliegen

Kosten für die Buchung der Privacy Seats

Für die Reservierung der Privacy Seats verlangt die Airline von den regulären Businiss-Class Fliegern einen Aufpreis. Dieser ist abhängig von der Länge des Fluges und kann zwischen 99 CHF und 199 CHF liegen (92 – 186 Euro). Für Senatoren und Hon-Circle Mitglieder bleiben die Plätze bei Verfügbarkeit nach wie vor kostenfrei buchbar. Die Airline riskiert allerdings damit den Exklusivitätsstatus ihrer Privacy Seats zu verlieren und dabei einige Vielflieger-Kunden zu verärgern.

Zieht Lufthansa bald nach?

Die Schweizer Fluggesellschaft ist ein Tochterunternehmen der Lufthansa und besetzt innerhalb der Lufthansa-Group eine Vorreiterrolle. Demnach könnte die neue Regelung schon bald auch von anderen Fluggesellschaften wie Austrian Airlines und Brussels Airlines übernommen werden.

Geschrieben von Flug-Verspaetet.de