Reisen ist fatal für Vorurteile

„Reisen ist fatal für Vorurteile, Intoleranz und Engstirnigkeit und viele Menschen haben es gerade daher bitter nötig.“ – Mark Twain

Reisen als Weg Kulturen zu verstehen und Fremdem offen entgegen zu treten. Bereits Mark Twain beurteilte Reisen reflektiert und sah den positiven Effekt auf das Verständnis für Andere. Um fremde Kulturen in der Mitte unserer eigenen Gesellschaft aufzunehmen, bedarf es einem ausgeprägten Verständnis für die Welt und ihre Gebräuche mehr denn je.

Kultur Flug-Verspaetet.de

Was haben Sie durch Reisen gelernt?

Auf die Frage der Nachrichtenagentur BBC News  „Was haben Sie durch Reisen gelernt, das Sie sonst nicht gelernt hätten? Wie hat das Reisen Sie verändert?“ haben ihre Leser vielfältig geantwortet und nicht wenige sehen einen direkten Zusammenhang mit großen politischen Fragen. „...geh raus und sieh, was passiert. Reise zumindest ein mal an einen armen Ort ohne Internet oder Fernsehen." "Das letzte was ich sagen möchte ist, dass wenn jeder Staatsführer oder mächtiger, reicher Mensch gezwungen würde eine bestimmte Menge zu reisen (nicht politische erste Klasse, sondern echtes Backpacking Reisen, keine Luxusfahrt), dann wäre die Welt ein ziemlich anderer Ort.“, sagt beispielsweise Lawrence Lu.

Persönliche Grenzen überschreiten

Weit zu Reisen war eine ganz persönliche Erfahrung für Simon Huggins „Jungs auf der Straße freundschaftlich händchenhaltend zu sehen, Menschen, die vor mir mitten auf der Straße anhalten und ihre Hose runter ziehen um ein Häufchen zu machen, weiter Handeln, wenn ich das Produkt eigentlich gar nicht wollte, der Kulturschock meiner Gastgeber, die einmal in den USA gewohnt hatten und den Geruch von Lagerfeuer vermischt mit Jasmin während eines Festivals – Diese Dinge haben mich weit mehr beeindruckt, als mein Besuch zum Taj Mahal, wieder einem Gebäude.“ Es sind nicht immer nur angenehme Dinge, die einem Reisenden widerfahren. Doch genau das ist es, was die intensive Wahrnehmung und Erfahrung einer neuen Kultur verdeutlicht. Es gibt Menschen, die sagen, dass das Leben in dem Moment beginnt, in dem es nicht mehr komfortabel ist.

Menschen profitieren ein Leben lang

So weit muss man es im alltäglichen Leben nicht treiben, aber dennoch eine Reise und Erfahrungen können einen nachhaltig prägen, so wie Kris van de Vijver sag „Ich bin nun 44 jahre alt und meine Reiseerinnerungen sind mit die besten, die ich habe. Je länger man reist und desto mehr Zeit man auf diesen Fahrten verbringt, desto besser werden diese Erinnerungen für eine lange, lange Zeit bewahrt. Verpasse es nicht!“

Für jeden Reisenden sind es andere Länder und Reisen, die ihn aus der sogenannten „Comfort Zone“ holen und einen tiefen kulturellen Eindruck hinterlassen. Doch für jeden gilt, was Simon Huggins in seiner Antwort an den BBC formulierte „Wenn du reist, wird man mit anderen Kulturen konfrontiert, die auf eine andere Art arbeiten, denken und glauben. Es fordert dein Vorstellungsvermügen heraus und bringt dich dazu, deinen Blick auf die Dinge zu verändern, sodass du, wenn du nach Hause kommst, du zurückkommst du deine eigene Kultur mit anderen Augen siehst und einem kritischeren Urteil bedenkst.“