Travel Hack #4: Google Maps offline verwenden

In den Urlaub zu verreisen ist für viele von uns ein notwendiger Ausgleich zum stressigen Alltag. Wir möchten ihn in vollen Zügen genießen und unsere Sorgen für ein paar Wochen vergessen. Die Reise soll so entspannt wie möglich und weitestgehend ohne Komplikationen verlaufen. Deswegen stellen wir Ihnen Travel Hacks vor, die Ihre Urlaubsreise vereinfachen sollen. Dieses Mal präsentieren wir Ihnen einen Tipp, mit dem Sie sich auch offline mit Google Maps in fremden Ländern orientieren können. Seit dem 15. Juli 2017 wurden zwar die Roaming-Gebühren abgeschafft, doch gilt diese Regelung nur innerhalb der EU.

Jeder kennt es, das altbekannte Spiel: Man schaut sich den Weg zur Sehenswürdigkeit genauestens auf der Karte an und dort sieht auch alles ganz simpel aus. Nur wenn man auf der Straße steht und versucht, sich an die exakte Abzweigung zu erinnern, dann sieht auf einmal gar nichts mehr so aus, wie man es sich eingeprägt hatte! Nun gibt es eine Lösung, auch ohne Ihr Datenvolumen aufzubrauchen oder teure Roaming-Gebühren zahlen zu müssen.

Google Maps offline verwenden

So geht's: Zoom in den Teil der Karte, den du speichern und offline verwenden willst. Tipp nun „OK MAPS“ in der Suchleiste und drück auf Enter. Sollte das nicht funktionieren, kann man auch im Menü den Punkt “Offlinekarten” auswählen und dort den Kartenausschnitt auf die entsprechende Ortschaft verschieben. Wenn alles klappt, dann wird die Karte auf das Telefon geladen, dies sollte - abhängig von der Größe des Gebiets - ungefähr 10 Sekunden dauern. Löschen lassen sich die Karten übrigens auch unter dem Menüpunkt “Offlinekarten”.

Beim nächsten Mal, wenn man Google Maps öffnet (ohne Internetverbindung) wird genau dieser Teil der Karte angezeigt, den man gespeichert hat, sogar mit Zoomfunktion. Ideal also für einen Städtetrip im Ausland!

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Travel Hack bei Ihrer nächsten Reise nützlich ist.  Bleiben Sie auf dem Laufenden bei Flug-Verspaetet.de oder besuchen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagramm. In den kommenden Wochen werden wir noch weitere nützliche Travel Hacks präsentieren. Der Urlaub kann kommen!