Zurück zu Neuigkeiten

Italiener löst Bombenalarm aus, um seinen Flug nicht zu verpassen

Ein 46-jähriger Geschäftsmann aus Palermo hat drastische Maßnahmen ergriffen, um seinen Flug von Turin nach Rom zu erreichen. Er lief Gefahr, seinen Flug zu verpassen und hat daher kurzerhand einen Bombenalarm ausgelöst, um seinen Flug zu verspäten.

Der Flieger stand bereits klar zum abheben, als die Mannschaft ein Telefonanruf erreichte. Ein anonymer Anrufer erklärte, dass er zwei Araber gehört hatte, wie sie davon sprachen, im besagten Flugzeug eine Bombe deponiert zu haben. Die Flugbehörden nahmen den Anruf ernst und evakuierten daraufhin ohne Verzögerung den Flieger, wie der Independent berichtete.

Alle Gepäckstücke der Reisenden wurden vorort auf Sprengstoff untersucht und es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Aus diesem Grund konnte das Flugzeug erst mit einer beachtlichen Verspätung von zweieinhalb Stunden abheben.

Der anonyme Anrufer war zum Zeitpunkt des Terroralarms nicht an Bord und wurde bei den polizeilichen Ermittlungen schnell ins Visier genommen. Schnell konnte die Polizei ermitteln, dass es tatsächlich der fehlende Passagier war, der für die Aufruhr gesorgt hatte. Als der Geschäftsmann schließlich am Flughafen ankam, wurde er direkt von der Polizei empfangen und für eine Nacht in Gewahrsam genommen.

 

Mann in leerer Abflughalle

Geschrieben von Team flug-verspaetet.de