Zurück zu Neuigkeiten

Doch keine neuen Streiks bei der Lufthansa

Nachdem die Flugbegleiter Gewerkschaft Ufo Anfang der Woche neue Streiks im Tarifstreik mit der Lufthansa AG angekündigt hatte, wird diese Drohung nun doch zurückgenommen. Nach der letzten Streikwelle, bei der die Flugbegleiter eine ganze Woche lang den Flugbetrieb der Lufthansa lahm gelegt hatten, können die Passagiere nun aufatmen - eine neue Streikwelle hat sich gerade noch abwenden lassen können. Die Absage der Streiks von Donnerstag und Freitag bedeutet allerdings noch kein Ende im Tarifstreik, sondern lediglich ein Aufatmen für alle Beteiligten.

Verhandlungen wieder aufgenommen

Bei der letzten einwöchigen Streikwelle war die Eskalation perfekt und hatte sogar zu persönlichen Angriffen zwischen den beteiligten Verhandlungspartnern geführt. Für Passagiere war es vor allem eine lästige Zeit und ein weiterer Grund, in Zukunft vielleicht doch lieber auf Mitbewerber umzusteigen. Ein weiterer Grund für die Flugbegleiter und die Fluggesellschaft gleichermaßen, die Verhandlungen fortzuführen und zu einer langfristigen Lösung im Sinne der Gesellschaft zu kommen.

Abschließende Gespräche

Als konkreter Termin zum Abschluss der Tarifverhandlungen wird der 2. Dezember genannt. Dies wird ein wichtiger Termin für die Lufthansa, denn sie befindet sich seit längerem nicht nur mit der Flugbegleitergewerkschaft Ufo im Tarifkonflikt, sondern verhandelt gleichermaßen mit der Pilotengewerkschaft Cockpit sowie der Dienstleistungsgesellschaft Verdi. Nun will das Management alle Verhandlungspartner an einen Tisch bringen und die Streitfragen beilegen. Ein wichtiger Schritt für die Passagiere, für die die Fluggesellschaft zunehmend eine unsichere Wahl geworden ist, bei der man nicht darauf zählen konnte, dass die gebuchte Leistung tatsächlich erbracht werden wird.

Lufthansa Flugzeug