Zurück zu Neuigkeiten

Leiche in Frachtflugzeug aus München gefunden

Nach dem Fund einer Leiche in einem Münchner Frachtflugzeug wurden sechs Crewmitglieder in Simbabwe verhaftet.

Das Frachtflugzeug startete in München (MUC) und sollte eigentlich sicher in Durban, einer Hafenstadt in Südafrika, ankommen. In Harare, der Hauptstadt von Simbabwe, legte der Flieger einen technischen Stopp zum Auftanken ein. Ein Flughafenmitarbeiter berichtet, dass beim Öffnen eines Kühlungsschachts im Flugzeug eine Leiche gefunden wurde. Die Leiche sei männlich, dunkelhäutig und bisher nicht identifiziert. Sie wird derzeit obduziert. Bis jetzt wurden sechs Crewmitglieder, über deren Nationalität noch nichts bekannt ist, in Harare festgenommen. Der Fall soll bereits am Montag oder Dienstag nächster Woche vor Gericht gehen. Auch die Maschine wird für Untersuchungen in Harare festgehalten.

Wie das Luftfahrtnachrichten-Magazin Aero berichtete, handele es sich bei der Fracht der Maschine um große Mengen der südafrikanischen Währung Rand, die an die südafrikanische Zentralbank geliefert werden sollte. Bis jetzt ist noch unklar, ob die Leiche mit der brisanten Ladung des Flugzeugs in Verbindung steht.

flugzeug rollfeld

Geschrieben von Flug-Verspaetet