Zurück zu Neuigkeiten

Laser sind ernste Gefahr für Flugverkehr

Ein Flugzeug von Virgin Atlantic musste am Montag seinen Flug abbrechen, da die Maschine von einem Laser geblendet wurde. Dies geschah in der Nacht von Sonntag auf Montag, unmittelbar nach Abheben des Flugzeugs von London Heathrow.

Pilot fühlt sich unwohl

Der “Laser-Zwischenfall” geschah kurz nachdem das Flugzeug vom Flughafen Heathrow abgehoben hatte. Einer der Piloten beklagte sich über Unwohlsein und fühlte sich so schlecht, dass die Fluggesellschaft beschloss, die Maschine umkehren zu lassen. Der Airbus A340, der auf dem Weg nach New York war, war mit 252 Passagieren und 15 Crew Mitgliedern voll besetzt.

Zwischenfälle häufen sich

Dies ist nicht das erste Mal, dass eine Maschine durch einen Laser zur Landung gezwungen wird. Flugzeuge werden alarmierend häufig Opfer von Laserbestrahlung, was auf den ersten Blick harmlos klingt, aber gefährliche Folgen haben kann. Moderne Laserstifte sind sehr irritierend für Piloten und können sogar zur Erblindung führen. Zwischen Januar 2009 und Juni 2015 wurden 8998 Zwischenfälle registriert, die in der Luftfahrt für Störungen gesorgt haben. Aufgrund der weitreichenden Auswirkungen und enormen Gefahr, die von einer Laserbestrahlung ausgehen, haben die Verursacher, wenn sie ermittelt werden können, mit hohen Strafen zu rechnen.

Virgin Atlantic versuchte die am Montag entstandenen Unannehmlichkeiten wieder gut zu machen und hat sich umgehend bei allen Passagieren entschuldigt, die jedoch nicht alle mit der Behandlung durch die Airline zufrieden waren. Verärgerte Reisende beschwerten sich, dass sie in der Nacht nicht an ihr Gepäck konnten und, dass kein Transport zum Hotel organisiert worden wäre.

Noch ist der Vorfall nicht geklärt, allerdings wurde der Fall nun der Polizei übertragen, die auf der Suche nach dem Täter ist.

Geschrieben von flug-verspaetet.de