Zurück zu Neuigkeiten

Air Canada: Waschbär sorgt für 7 Stunden Verspätung

Für tierischen Ärger bei Air Canada Passagieren sorgte ein Waschbär, der sich in der Klimaanlage versteckte und so den Flug für sieben Stunden verspätete.

Ursprünglich sollte der Flug um 14.50 Uhr Ortszeit von Saskatoon nach Toronto starten, doch beim Beladen gelangte ein Waschbär an Bord. Da der Bär sein Versteck partout nicht verlassen wollte, wurden Spezialisten der Animal Control hinzugezogen, um diesen zu beseitigen. Doch je verschreckter das Tier wurde, desto weiter kroch es in das Innere des Flugzeuges, weshalb die Suche für das Bodenpersonal immer schwieriger wurde.

 

Fluggäste verfolgen das Spektakel live

Die Fluggäste des Fluges AC1126 konnten die Szene vom Gate aus beobachten und einige twitterten live über die Vorkommnisse. Letztendlich wurden sogar Teile des Flugzeugs abgeschraubt, um den Waschbär zu befreien. Um 20.27 Uhr gelang dies auch und das Tier konnte befreit werden. Der Bär ergriff jedoch unverzüglich die Flucht, noch bevor er von den Tierschützern eingefangen werden konnte.

Ein solch tierischer Vorfall ist laut Stephen Maybury, Leiter des Flughafens Saskatoon, zwar in der Tat ungewöhnlich, jedoch keine Seltenheit. Erst letztes Jahr sorgte ein Bienenschwarm am selben Flughafen für Verspätungen und Flugausfälle. Auch an anderen Flughäfen kommt es immer wieder zu Problemen mit Tieren. Bei Finnair sorgten im vergangenen Jahr Mäuse für 24 Stunden Flugverspätung.

Entschädigung bei Flugverspätungen in Europa

Air Canada verteile an die betroffenen Passagiere Verzehrgutscheine in Höhe von grade einmal 10 Dollar sowie Gutscheine für den nächsten Flug. Passagieren in Europa kann ab einer Flugverspätung von drei Stunden oder bei einem Flugausfall eine Entschädigung zustehen, die je nach Flugdistanz zwischen 250 und 600 Euro beträgt. Sind Sie in den letzten drei Jahren selbst Opfer einer solchen Verspätung geworden? Dann prüfen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich mit unserem Entschädigungsrechner, was Ihnen zusteht: