Zurück zu Neuigkeiten

Streik bei Air France: Auch der Juni ist betroffen

Nach bereits 15 durchgeführten Streiks der französischen Fluglinie, geht der Kampf der Air France Mitarbeiter um eine bessere Bezahlung in eine neue Runde: Für Juni wurden neue Streiks angekündigt!

Das Angebot der Fluglinie wurde von Gewerkschaftsvertretern abermals zurückgewiesen. Um ihrer Forderung nach einem höheren Lohn Nachdruck zu verleihen, kündigten Gewerkschaftsvertreter einen Streik für den 23. Juni an. Die Dauer wird voraussichtlich vier Tage betragen. Welche Folgen dies für die Passagiere haben wird, ist noch unklar – es muss aber erneut mit vielen Flugausfällen und Verspätungen gerechnet werden.

Air France Mitarbeiter fordern mehr Lohn

Diese Entscheidung wird seitens des Management kritisiert, zusätzlich wird ein weiteres Schlichtungsverfahren eingeleitet. Ein Treffen mit der Arbeitervertretung soll am 14. Juni stattfinden. Ob der Streik damit abzuwenden ist, ist unklar.

Der Vorstandschef Jean-Marc Janaillac quittierte im Zuge der Zurückweisung seines Angebots seinen Dienst - nach nicht einmal zwei Jahren an der Spitze des Unternehmens. Sein Angebot belief sich auf einen Gehaltsanstieg von zwei Prozent für 2018 und weitere fünf Prozent für die nächsten drei Jahre – allerdings abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung,. Die Forderungen der Gewerkschaften belaufen sich jedoch auf 5,1 Prozent alleine für dieses Jahr.

Nicht der erste Streik – und weitere können folgen

Bereits im Mai kam es zu Warnstreiks bei der französischen Airline, die vom 03. - 08. Mai, nur mit einer Unterbrechung für das Wochenende, stattfand. Dieser erbitterte Kampf der für Air France Mitarbeiter, der insgesamt schon seit dem 22. Februar 2018 andauert, bleibt nicht ohne Folgen: Die Verluste durch die Streiks belaufen sich nach Unternehmensangaben auf bis zu 400 Millionen Euro. Ob der angekündigte Streik Ende Juni der letzte sein wird, ist noch völlig offen.

Betroffene Passagiere hatten bei den vergangene Streiks die Möglichkeit, ihren Flug umzubuchen. Dennoch kam es zu Flugausfällen und massiven Verspätungen. Flug-Verspaetet.de geht von einem ähnlichen Prozedere aus, sollte es wirklich zu Streiks kommen. Informieren Sie sich rechtzeitig auf der Webseite des Unternehmens, um herauszufinden, ob Ihr Flug stattfinden wird.

Ihre Fluggastrechte bei einem Air France Streik

Bei einer Flugannullierung oder Verspätung von mindestens drei Stunden haben Fluggäste laut EU-Verordnung einen Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro pro Person. Ausgenommen sind aber Vorfälle, die aufgrund eines außergewöhnlichen Umstandes geschehen. Fluggesellschaften stufen Streiks als einen solchen außergewöhnlichen Umstand ein, weswegen sie Erstattungen weitestgehend verwehren.

Kommt es bei Ihrem Flug zu Problemen und war dieser nicht für einen Streiktag geplant, so könnte Ihnen aber dennoch eine Entschädigung zustehen. Auch wenn andere Gründe für die Verspätung oder Annullierung verantwortlich sind, können Sie prüfen, ob ein Anspruch auf Erstattung besteht. Nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen Entschädigungsrechner und finden Sie in nur 3 Minuten heraus, ob Ihnen eine Entschädigung zusteht: