Zurück zu Neuigkeiten

Erneut strengere Handgepäck-Regeln bei Ryanair

Die Billigfluggesellschaft Ryanair ändert erneut seine Handgepäck-Regeln. Das erlaubte Mitnahmegepäck wird drastisch reduziert – oder die Passagiere müssen extra zahlen!

Ab 01. November dürfen nur noch kleine Taschen oder Rucksäcke mit den Maßen 40 x 20 x 25cm (max. 20 l), die unter den Vordersitz passen müssen, mit an Bord genommen werden. Die beliebten Kabinen-Koffer mit einem Gewicht von bis zu 10 kg darf dann nur noch mitnehmen, wer den Premium-Tarif gebucht hat oder den Koffer aufgibt. Je nach Buchungszeitpunkt der Extraleistung werden zwischen 6 und 10 Euro zusätzlich fällig, am günstigsten ist die Buchung des Priority-Tarifs – von dem es aber pro Flug maximal 95 Plätze gibt.

Besonders ärgerlich für Passagiere: Die Regelung soll laut Ryanair auch für Kunden gelten, die ihren Flug bereits gebucht haben, aber erst nach dem ersten November fliegen. Sie müssen nach Willen der Airline die Extrakosten bezahlen. Wer damit nicht einverstanden sei, könne den Flug gegen Erstattung der Ticketkosten stornieren. Laut der Reiserechtsexpertin der Verbraucherzentrale Brandenburg, Sabine Fischer-Volk, sei eine solche rückwirkende Änderung jedoch „nicht rechtens“.

Nicht die erste Änderung der Ryanair-Handgepäckbestimmungen

Bereits vor einem Jahr änderte Ryanair seine Handgepäckbestimmungen. Damals war es nur noch Priority-Gästen gestattet, das große Handgepäckstück mit an Bord zu nehmen. Alle anderen müssen seitdem ihren Trolley beim Betreten des Flugzeugs abgeben, woraufhin dieser im Frachtraum transportiert wird.

Angebliche Zeitersparnis, nicht „Geld verdienen“

Die Änderung begründet die Airline offiziell damit, dass Menschen mit viel Handgepäck beim Boarding länger brauchen und das Auswirkungen auf den eng getakteten Flugplan habe. Somit dient auch diese Änderung offiziell der Prozessoptimierung.

Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs behauptet sogar, dass „60 % der Kunden“ die Anpassung nicht spüren würden. Da aber grade bei Low-Cost-Carriern wie Ryanair viele Fluggäste aufgrund der Gebühren fürs Aufgabegepäck nur noch mit Handgepäck reisen, darf diese Aussage bezweifelt werden.