"The Ones To Follow": Die Welt durch Jennys & Bastis Linse auf 22places!

Wir teilen tagtäglich unsere Reiseerfahrungen: Ob in der Mittagspause, an der Kaffeemaschine oder in kleinen Anekdoten nebenbei… Auch unser Team liebt es zu verreisen! Und weil wir nicht ständig unterwegs sein können, holen wir uns unsere tägliche Portion Fernweh in den verschiedenen sozialen Netzwerken. So entstand die Idee für unsere neue Serie „The Ones To Follow“, in der wir unsere Lieblingstravelblogger und Influencer interviewt haben und euch vorstellen möchten.

Um diese  gebührend zu beginnen, stellen wir euch heute den Blog 22places von Jenny und Basti vor. Wenn ihr neugierig auf neue Reisetipps seid und gerne die Welt durch ihre Kamera erleben wollt, besucht ihren Reiseblog und checkt ihre Profile auf Facebook und Instagram!

22places ist ein Projekt, welches den Ausbruch aus den tristen Alltag einleiten sollte. Und das ist offenbar gut gelungen! Der Name des Blogs ist leicht erklärt: Das Pärchen Jenny und Basti haben es sich zur Aufgabe gemacht, die 22 schönsten Orte der Welt zu finden und dabei ihr Hobby zum Beruf zu machen. Von Reiseinspirationen über Tipps zum Packen oder der richtigen Budgetplanung wird fast jede Frage rund um das Verreisen beantwortet.

Ihre zweite Passion, die Fotografie, wird im Blog ebenfalls stark thematisiert. Diese beiden Themen passen natürlich auch perfekt zusammen! Die Leser können dabei einiges lernen und wer ganz engagiert ist, kann online den 22places Fotokurs absolvieren.. Derzeit leben die beiden in New York und erfüllen damit einen lang gehegten Wunsch von Basti: ein Jahr lang diese Weltmetropole ihr Heim nennen zu können!

Das Interview mit 22places

Aber auch sonst kann man ziemlich neidisch werden, wenn man sich mal anschaut, was die beiden bereits alles erlebt haben und was für tolle Bilder sie dabei geschossen haben! Aber nun genug der Vorstellung, schauen wir doch mal. was Jenny und Basti von 22places  zu unseren Fragen zu sagen haben:

Angenommen, Ihr gewinnt bei einem Gewinnspiel und könnt nun einen ganzen Monat lang reisen. Doch es gibt einen Haken: Ihr könnt nur einen Kontinent besuchen. Welchen würdet ihr wählen? 

„Hmm, wir wären wahrscheinlich die einzigen, die bei diesem Gewinn nicht vor Freude im Dreieck springen würden. Als hauptberufliche Reiseblogger reisen wir ja mittlerweile seit drei Jahren ohne Unterbrechung. Aber gut, wenn jemand den ganzen Monat bezahlt, dann würden wir definitiv in die Antarktis reisen. Das ist noch so ein Traum von uns, allerdings ist das sehr, sehr teuer.“

Klingt spannend, aber vergesst besser nicht die dicken Jacken! Wenn Ihr noch jemand mitnehmen dürftet, wer wäre das?

„Meistens reisen wir zu zweit, aber auch gern mal mit Familie oder Freunden. Wir sind uns nur nicht sicher, ob wir jemanden für die Antarktis begeistern könnten.“

Yippie, es geht los! Aber – Worst Case Szenario - euer Flug hat 4 Stunden Verspätung! Was ist euer Geheimtipp, um sich am Flughafen die Zeit zu vertreiben?

„Wir nutzen die Zeit am Flughafen meistens zum Arbeiten. Unsere Laptops sind auf unseren Reisen ja immer dabei. Wir haben über unsere Kreditkarte beide einen Priority Pass, mit dem wir in viele Flughafen-Lounges gehen können. Da kann man sich die Zeit natürlich perfekt vertreiben, lecker essen und gut arbeiten.“

    ⇒ Immer ein guter Tipp bei Flugverspätung: Entschädigung fordern!

Manchmal kommt es ja sogar noch schlimmer! Was war eure bisher schlimmste Flugverspätung?

„Glücklicherweise sind wir von wirklich schlimmen Verspätungen bislang verschont geblieben. 1-2 Stunden kommen immer mal vor, aber mehr hatten wir noch nicht. Einmal wurde unser Flug von Tallinn nach Berlin weniger Tage vorher gecancelt. Das war aber auch nicht schlimm, denn in Tallinn kann man es auch gut länger aushalten.“

Nachdem ihr gestartet seid, muss das Flugzeug notlanden und ihr strandet auf einer einsamen Insel. Wen würdest ihr gerne dabei haben oder dort treffen?

„Auf jeden Fall MacGyver. Wir brauchen ja schließlich jemanden, der aus einer Kokosnuss und einem Kugelschreiber ein Satellitentelefon bauen kann, um uns dort rauszuholen.“ 

Das klingt gut durchdacht! Wenn ihr es dann endlich an euer Reiseziel geschafft habt, wo würdet ihr grade jetzt am liebsten übernachten: Backpacking oder Luxushotel? 

„Weder noch. Wir reisen zwar meistens mit Rucksack, aber nicht als klassische Backpacker. Wir übernachten am liebsten in hübschen, individuellen Hotels. Zu viel Luxus finden wir meistens aber auch unangenehm.“

 

Dieser Trip könnte sogar besser werden als eure bisherige Lieblingsreise! Was war eure bisher beste Reise?

„Das lässt sich nicht so pauschal sagen. Besonders faszinierend fanden wir Myanmar und Japan. Die schönsten Strände gibt es auf den Philippinen, den schönsten Sternenhimmel im australischen Outback und dann lieben wir natürlich Städtetrips. New York, Singapur, Hongkong, Lissabon, Wien, Berlin - alles großartige Städte, da können wir uns einfach nicht für eine entscheiden. Jede Reise ist großartig.“

Zuhause angekommen wollt ihr natürlich direkt über die Reise und die tollen Erlebnisse bloggen! Beschreibt unseren Besuchern mit einem Satz, was euren Blog ausmacht: 

„Auf 22places findest du ausführliche, richtig hilfreiche Reisetipps und einfach umsetzbare Tipps zum Fotografieren: Mit viel Liebe zum Detail, inspirierend, authentisch und vor allem: immer ehrlich.“

Wir möchten uns bei Jenny und Basti herzlich für die Teilnahme und die Begeisterung, die sie dem Projekt entgegengebracht haben, bedanken!

Hier ist einer unserer persönlichen Favoriten aus ihrem Blog:

Wohin geht eure Reise?

Wir hoffen, 22places weckt auch euer Fernweh und inspiriert euch zum Verreisen. Für interessante Reisetipps folgt uns doch auf Facebook und auch auf unserem Instagram-Channel finden sich einige nette Bilder ;)

Und nicht vergessen, falls diese leider nicht ganz so wie geplant verläuft und ihr eine Flugverspätung habt, ist dies kein Weltuntergang. Mit etwas Glück kann euch nämlich eine satte Entschädigung zustehen. Hier bei Flug-Verspaetet.de könnt ihr kostenlos und unverbindlich prüfen, wie viel Geld ihr bekommen könnt – dies gilt auch für Flüge, die bereits bis zu 3 Jahre zurückliegen!