"The Ones To Follow": Reiseberichte und DIY-Anleitungen auf luzia pimpinella

Wir teilen tagtäglich unsere Reiseerfahrungen: Ob in der Mittagspause, an der Kaffeemaschine oder in kleinen Anekdoten nebenbei… Auch unser Team liebt es zu verreisen! Und weil wir nicht ständig unterwegs sein können, holen wir uns unsere tägliche Portion Fernweh in den verschiedenen sozialen Netzwerken. So entstand die Idee für unsere Serie „The Ones To Follow“, in der wir unsere Lieblingstravelblogger und Influencer interviewt haben und euch vorstellen möchten.

„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“ Mit diesem Zitat von Pearl S. Buck beschreibt Nic selbst ihren Blog luzia pimpinella. Sie möchte ihren Lesern dabei einen tiefen Einblick in ihr Leben geben - so persönlich und unverblümt, wie es ihr eben möglich ist. Dabei ist Nic nicht wie die meisten Blogger in unserer Serie: Sie ist Mitte 40, verheiratet und hat eine Tochter im Teenager-Alter, mit der sie gerne zusammen verreist.

Nic von luzia pimpinella Influencerin

Neben ihren liebsten Reisezielen zeigt euch die überzeugte Langschläferin (finden wir übrigens sehr sympathisch!) auf ihrem Lifestyleblog von DIY-Anleitungen bis hin zu leckeren Rezepten alles, was ihr in ihrem Leben Spaß macht und womit sie andere inspirieren möchte. Dabei merkt man schnell, dass Nic ausgefallene Farben liebt und im Allgemeinen eine sehr kreative Frau mit echter Hands-on Mentalität ist. Es gibt wenig, was sie nicht gerne selbst macht und das Wichtigste dabei: Nic bringt immer eine ordentliche Portion gute Laune mit!

Mehr über Nic erfahrt ihr nun in unserem Interview – oder folgt ihr doch einfach auf Instagram!

Das Interview mit Nic von luzia pimpinella

Hallo Nic. Zu Beginn würden wir gerne etwas über dein Reiseverhalten lernen. Was magst du mehr: Backpacking oder Luxushotel?

Eigentlich liegen meine Präferenzen ja irgendwo dazwischen. Aber da ich in Schottland gerade ziemlich viel wandern war und wir teilweise auch sehr einfach und beengt zu dritt gewohnt haben, würde ich jetzt in diesem Moment ein Luxushotel vorziehen. Ausnahmsweise.

Und wo würde es hingehen? Angenommen, du gewinnst bei einem Gewinnspiel und dürftest nun einen ganzen Monat lang reisen – aber es gibt einen Haken: Du darfst nur einen Kontinent besuchen. Welchen würdest du wählen?

Ich finde das ehrlich gesagt jetzt nicht so einen großen Haken. Ich muss auch nicht lange überlegen, ich würde Südamerika erkunden. Obwohl ich schon ziemlich viel herum gekommen bin, ist das nämlich der einzige Kontinent, der noch ein komplett weißer Fleck auf meiner persönlichen Reise-Landkarte ist. Da habe ich also einiges aufzuholen.

Dafür ist ein Monat natürlich echt nicht so viel Zeit. Wen würdest du mit auf diese Reise nehmen?

Meine liebsten Reisebegleiter sind mein Mann und meine Tochter. Wir sind unterwegs so ein eingespieltes Team und haben immer Spaß zusammen. Da mein Tochterkind aber inzwischen schon 16 ist und demnächst ihre eigenen Reisepläne hat, denke ich, dass wir auf dieser Reise dann nur zu zweit unterwegs wären.

 

Bei so einer weiten Reise muss man natürlich das Flugzeug nehmen. Aber leider kommt es ja immer mal wieder vor, dass Flüge sich mehrere Stunden verspäteten. Was ist in einer solchen Situation dein Geheimtipp, um die Zeit zu vertreiben?

Als Reisebloggerin habe ich eigentlich nie Langeweile und versuche, solche unerwünschte Verzögerungen einfach sinnvoll zu nutzen. Aber ich fürchte, mein nicht sonderlich geheimer Geheimtipp ist auch nichts für Jedermann. Ich würde die Zeit nämlich vermutlich mit Arbeit füllen – mit dem Konzipieren und Schreiben von Blogposts, dem Bearbeiten von Fotos, dem Beantworten von Mails und mit ein bisschen Social Media.

Es ist immer gut, wenn man das Beste aus so einer Situation machen kann! Aber um beim Thema zu bleiben: Was war deine bisher schlimmste Flugverspätung?

Sehr schlimme Verspätungen hatte ich tatsächlich noch nicht. Mir wurden aber schon mehrfach Flüge komplett gestrichen und ich musste vor Ort übernachten, um am nächsten Tag zu fliegen. Das würde ich schon eher als „worst case“ bezeichnen. ;)

Ja, das ist echt ärgerlich. Solche Geschichten hören wir von unseren Kunden immer wieder… wenn man wenigstens einen Tag länger am Urlaubsort hat, ist es zumindest manchmal nicht ganz so schlimm. Übrigens – was war eigentlich deine bisher beste Reise?

Unsere Safari in Tansania und unser Roadtrip durch den Westen Kanadas stehen ganz weit oben auf meiner Lieblingsliste.

Vielen Dank für das Interview. Zum Abschluss: Beschreibe unseren Besuchern bitte mit einem Satz, was deinen Blog ausmacht:

In meinem Blog ist ganz viel ICH, das macht ihn einzigartig.

 

Wenn Ihr nun Neugierig auf Nic's Blog geworden seid, können wir euch die beiden folgenden Artikel empfehlen, deren Titel bereits verrät, wie groß die Bandbreite an Themen auf luzia pimpinella ist:

Entschädigung prüfen