Zurück zu Neuigkeiten

Air Berlin Flieger muss in München notlanden.

Air Berlin Flugzeug Landung

Air Berlin Flug 3156, unterwegs von Düsseldorf nach Kos (Griechenland), musste am vergangenen Samstag am Flughafen in München notlanden. Der Airbus A321 flog um 11:45, mit 170 Passagieren und 7 Crew-Mitarbeitern, vom Düsseldorfer Flughafen ab. Beim Abflug lösten sich plötzlich Reifenteile und rissen ein Loch in die Tragfläche der Maschine.

Glücklicherweise bemerkte das Bodenpersonal Überbleibsel am Boden und benachrichtigten umgehend die Besatzung des Fliegers. Die Piloten reagierten schnell und forderten eine Notlandung am Münchener Flughafen an. All Fluggäste wurden anschließend mit einer Ersatzmaschine weiter in den Urlaub geflogen. Die genauen Umstände des Vorfalls werden nun von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung analysiert.

Geschrieben von: Flug-Verspaetet