Zurück zu Neuigkeiten

Verstärkte Sicherheitskontrollen an europäischen Flughäfen

Die Terroranschläge des vergangenen Wochenendes sorgen für verstärkte Sicherheitskontrollen an europäischen Flughäfen. Bereits am Sonnabend gab es eine anonyme Bombendrohung für einen Flug vom Amsterdamer Flughafen Shiphol in die französische Hauptstadt. Die Drohung stellte sich letztendlich als Fehlalarm heraus, aber dennoch sind die Sicherheitsbehörden an allen europäischen Flughäfen besonders wachsam und beobachten die Situation genau. So wurde am Londoner Flughafen Gatwick ein ganzer Terminal gesperrt, nachdem ein verdächtiges Gepäckstück gesichtet wurde. Die angespannte Lage ist eine Herausforderung für Sicherheitsbehörden und versetzt nicht nur die französischen Flughäfen in den Ausnahmezustand.

Flugverkehr von Deutschland

Auch an deutschen Flughäfen müssen die Passagiere mit längeren Wartezeiten bei Sicherheitschecks und Passkontrollen rechnen. Insbesondere Passagiere, die nach und aus Paris, und Frankreich im Allgemeinen ,reisen werden intensiv geprüft. Dennoch gab die Lufthansa und all ihre Tochtergesellschaften bekannt, dass sie den Flugverkehr wie gewohnt weiter durchführen. „Der Flugverkehr findet planmäßig statt.“ vermeldete ein Lufthansa Sprecher und auch Air Berlin äußerte sich zum Flugverkehr: "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass alle Flüge der Air Berlin Group von und nach Paris planmäßig stattfinden.". Dennoch, die Sicherheit steht an oberster Priorität und alle Flugreisenden müssen in den kommenden Wochen mit besonders langen Wartezeiten am Terminal rechnen.