Zurück zu Neuigkeiten

Passagier umgeht Sicherheitscheck und legt Flughafen lahm

Am Montag hat ein 62-Jähriger Mann den Sicherheitsbereich am Flughafen Köln/Bonn betreten, ohne kontrolliert worden zu sein. Daraufhin musste der betroffene Bereich für etwa eine Stunde komplett geräumt werden. 

In Folge der Sperrung mussten fünf Flugzeuge am Boden bleiben und am betroffenen Terminal 1 konnten auch keine Flugzeuge mehr landen. Wie der Flughafenbetreiber mitteilte, mussten rund 2.500 Passagiere den Sicherheitsbereich kurzzeitig verlassen. Nachdem die Sperrung aufgehoben wurde, mussten die betroffenen Fluggäste erneut durch die Sicherheitskontrollen, was zu langen Warteschlangen führte.

Der Verursacher gab übrigens an, dass er es eilig hatte. Er habe den Sicherheitsbereich angeblich versehentlich durch einen Handgepäckausgang betreten, um seinen Flug noch zu erwischen. Schlussendlich wurde er von der Polizei vorläufig festgenommen. Ihm drohen nun hohe Schadensersatzforderungen. 

Bereits im März ereignete sich ein ähnlicher Vorfall am selben Flughafen, als eine Polizistin in Zivil die Sicherheitskontrollen ohne Überprüfung passiert hatte. Auch damals wurde der entsprechende Bereich evakuiert. 

Diese News stammt vom Flug-Verspaetet.de-Team.

Flughafen Köln/Bonn

Bild: "Flughafen Köln-Bonn - Hauptgebäude des Terminal 1" von Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)