Zurück zu Neuigkeiten

Handy-Telefonate im Flugzeug schon bald möglich?

In den USA wird seit einiger Zeit daran gearbeitet, das klassische Telefonieren mit Mobiltelefonen ab einer bestimmten Flughöhe technisch möglich zu machen. Passagiere zeigen sich davon jedoch wenig begeistert.

Die amerikanische Fernmeldebehörde Federal Communications Commission (FCC) hat bereits 2013 eine Erlaubnis beantragt, welche die Nutzung von Mobiltelefonen ab einer Flughöhe von 3.050 Metern (10.000 Fuß) möglich machen soll. Die FCC achtet dabei auf die technische Machbarkeit des Unterfangens, wie z.B. den Empfang über den Wolken zu ermöglichen.

Befragung der Bevölkerung

Bevor Handy-Telefonate über den Wolken jedoch Realität werden können, muss das US-amerikanische Transportministerium dem Antrag zustimmen. Dort zögert man noch und hat zunächst einen (nicht repräsentativen) Teil der Bevölkerung zum Thema befragt. Die Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer spricht sich gegen die Telefonerlaubnis aus. Besonders häufig wurde dies damit begründet, dass die Sitzplätze im Flugzeug sehr eng seien und man Mitreisenden nicht wirklich aus dem Weg gehen könne. Viele Passagiere befürchten, dass ihnen die Privatgespräche des Sitznachbarn schnell auf die Nerven gehen und für schlechte Stimmung an Bord sorgen könnten. Auch Flugbegleiter zeigen sich nicht begeistert davon, dass die Ruhe in der Kabine bald Geschichte sein könnte.

    ⇒ Travel Hack: Handy-Ladekabel vergessen?

Sicherheit an Bord muss gewährleistet sein

Wichtiger als die Meinung der Bevölkerung ist jedoch die Sicherheit an Bord, welche die wichtigste Rolle bei der Entscheidung des Transportministeriums spielt. Bisher müssen alle Elektronikgeräte an Bord ausgeschaltet oder der Flugmodus aktiviert werden, da Mobiltelefone Störgeräusche verursachen können. Im Extremfall können diese dazu führen, dass der Pilot während des Starts oder der Landung wichtige Funksignale nicht mehr (einwandfrei) verstehen kann.

Regelungen in den letzten Jahren gelockert

Bereits 2013 wurden sowohl in den USA als auch durch die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) die strikten Verbote für die Nutzung von Mobiltelefonen gelockert. Seitdem können Mobiltelefone für die gesamte Dauer des Flugs im Flugmodus genutzt werden. Letztendlich entscheidet jedoch jede Airline selbst, ob sie dies gestattet. Die meisten Fluggesellschaften erlauben die Nutzung von Smartphones und Tablets im Flugmodus und einige bieten mittlerweile sogar WLAN während des Fluges an. Das klassische Telefonieren ist weitestgehend verboten, zudem ist die Wahrscheinlichkeit, in normaler Flughöhe Empfang zu haben, aktuell sehr gering. Aufgrund der überwiegend negativen Resonanzen der Umfrage ist es außerdem fraglich, ob die Erlaubnis zu telefonieren in naher Zukunft überhaupt erteilt wird.

Übrigens: Das Samsung Galaxy Note 7 sollten Sie lieber nicht mit an Bord nehmen, da es aufgrund seiner Explosions- und Brandgefahr von einigen Airlines verboten wurde. 

Geschrieben von Flug-Verspaetet.de