Neu: Fordern Sie eine Rückerstattung Ihrer Ticketkosten bei Flugausfällen aufgrund des Coronavirus. Rückerstattung fordern
Zurück zu Neuigkeiten

Airline verliert Hund

Ständig werden Tiere mit dem Flugzeug von A nach B befördert – normalerweise kein Problem. Doch diesmal passierten Airline und Airport gleich zwei Missgeschicke.

Es handelt sich um den Labradoodle Cooper – eine Mischung aus Labrador und Pudel – der zu Bekannten in den Urlaub reisen sollte, weil Herrchen und Frauchen zu einer Hochzeit nach Jamaika verreisten. Dem Labradoodle wurde ein Ticket für einen Westjet-Flug von Halifax nach Deer Lake gebucht, dort sollte er in Empfang genommen werden.

Doch Cooper kam nicht in Deer Lake an, denn das Bodenpersonal Westjet verlud den Hund versehentlich auf einen Flug ins 2.500 km vom eigentlichen Ziel entfernte Hamilton. Damit nicht genug, denn am Flughafen Hamilton ging ein Flughafenmitarbeiter mit dem Labradoodle Gassi. Ein ganz normaler Vorgang, doch der vom Flug verstörte Cooper riss sich währenddessen von der Leine los und lief weg.

    ⇒ Lesetipp: Fliegen mit Haustieren - was Sie dabei beachten müssen

Leider nicht das erste Mal

Hin und wieder passieren Fluggesellschaften solche Missgeschicke. So gab es ähnliche Vorfälle bei Delta Airlines im Jahr 2014, sowie bei Air Canada im Jahr 2013. Letzterer ging dabei nicht so glimpflich aus, wie Merkur.de berichtete. Damals sollte Hund Larry, weil sein Frauchen verstorben war, zu einer neuen Besitzerin geflogen werden. Doch da sich der Flug verspätete, ging das Fluglinienpersonal mit dem Hund Gassi. Wie Cooper riss sich auch Larry los und verschwand. Laut Hinweisen ist der Hund vermutlich auf einem nah gelegenen Highway verunglückt.

Happy End für Cooper

Für den Labradoodle ging die Geschichte zum Glück positiv aus. Die Fluggesellschaft und der Flughafen organisierten rasch eine Suche, zuerst mit mäßigem Erfolg. Doch mit einem Köder konnten sie Cooper schließlich anlocken. Der Hund wurde hungrig und dreckig an einem Flughafenzaun am Rand des Geländes gefunden. Inzwischen ist er wieder mit seinen Besitzern vereint.

Geschrieben von Flug-Verspaetet.de