Wie sicher ist ein Flug während eines Sturms?

Grade jetzt im Herbst und im Winter wird das Wetter ungemütlicher und es kommt vermehrt zu Stürmen und Unwettern. Dies hat häufig Verspätungen oder sogar Flugausfälle zur Folge – doch was passiert, wenn ein Flugzeug während des Fluges in einen starken Sturm gerät? Ist das sicher?

 

Piloten sind für schlechte Wetterbedingungen trainiert

Piloten absolvieren eine lange und schwere Ausbildung, während der sie auf Extremsituationen vorbereitet werden. Dazu zählen auch Flugmanöver während schwierigen Wetterbedingungen und Wissen über Meteorologie. Grundsätzlich ist es so, dass ein Pilot sein Flugzeug nicht startet, wenn er sich nicht sicher sein kann, dass er alle Passagiere sicher befördern kann. Deshalb wird vor und während jedem Flug das Wetter überprüft und berechnet, ob es sicher ist zu fliegen – bei zu starken Winden wird ein Flug also abgesagt.

Die daraus entstehenden Flugverspätungen wirbeln zwar den Flugplan durcheinander und auch für die Passagiere ist die zusätzliche Wartezeit meist nicht angenehm, aber Sicherheit geht nun einmal vor! Übrigens: Je nach  Flugzeugtyp kann es vorkommen, dass der eine Flug abgesagt werden muss, während andere Maschinen noch fliegen können.

Eines der größten Probleme bei Stürmen ist die Landung. Das Internet ist voll von Videos, die zeigen, wie Flugzeuge während der Landung von Seitenwinden (sogenannte "Crosswinds") erfasst und hin und her geweht werden. Auch darauf werden Piloten vorbereitet, bei British Airways beispielsweise absolvieren die Piloten alle 6 Monate ein entsprechendes Training. Sollte die Landung nach mehreren Versuchen nicht klappen oder aufgrund von unberechenbaren Winden nicht möglich sein, wird der Flug auf einen anderen Flughafen umgeleitet. Im schlimmsten Fall könnte es nämlich passieren, dass die Flügel durch den Sturm mit der Landebahn kollidieren, doch dies kommt äußert selten vor.

 

Stürme während des Fluges: Turbulenzen sind nur selten gefährlich

Ein Sturm kann den Flug sehr ungemütlich machen, doch nur in den wenigsten Fällen wird er wirklich gefährlich. Die häufigsten Auswirkungen sind Turbulenzen, die allerdings nicht zwangsläufig während eines Sturms auftreten müssen. Durch abrupte Veränderungen in der Windrichtung oder –stärke können diese Luftlöcher aber entstehen. Da Flugzeuge dafür gebaut sind, extremen Bedingungen standzuhalten, sind diese nicht gefährdet. Die Fluggäste sollten sich jedoch strikt an die Anschnallpflicht halten, da es bereits zu Verletzungen während Turbulenzen kam.

    ⇒ Während Turbulenzen ist dies der ruhigste Ort im Flugzeug

Übrigens sind auch Gewitter nicht weiter gefährlich, abgesehen von einem unruhigen Flugverlauf. Selbst Blitzeinschläge sind für Flugzeuge und dessen Insassen nicht weiter gefährlich. Im schlimmsten Fall könnten Instrumente ausfallen, allerdings sind diese allesamt zweimal vorhanden. Dennoch wird möglichst versucht, ein (stärkeres) Gewitter zu umfliegen.

 

Starke Winde können praktisch sein

Im Idealfall sind starke Winde sogar praktisch. Wenn der Wind nämlich aus der richtigen Richtung weht, besteht Rückenwind und das Flugzeug ist schneller unterwegs. Natürlich kann auch das Gegenteil geschehen und Gegenwind verspätet die Ankunft. Die Windbedingungen werden allerdings vor dem Abflug berechnet und die zusätzliche Zeit wird von den Airlines in der Regel im Flugplan beachtet.

 

Entschädigung bei Flugverspätung wegen einem Sturm?

Wie bereits zu Beginn erwähnt, kommt es aufgrund von Stürmen und Unwettern immer wieder zu Flugverspätungen und Ausfällen. Grundsätzlich steht Passagieren in einer solchen Situation nach der Fluggastrechteverordnung eine Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro von der Airline zu. Es gibt aber eine Ausnahme: Ist die Ursache für die Verspätung ein Umstand, der außerhalb des Verantwortungsbereichs der Fluggesellschaft liegt, so muss diese keine Entschädigung zahlen. Sehr schlechte Wetterbedingungen gehören zu diesen „Umständen höherer Gewalt“.

War Ihr Flug aus einem anderen Grund mindestens 3 Stunden verspätet oder ist ausgefallen? Dann könnte ihnen eine Entschädigung zustehen! Nutzen Sie jetzt unser kostenloses Online-Tool und finden Sie heraus, wie hoch Ihr Anspruch ausfällt: