Dies sind die 17 größten Ärgernisse für Passagiere im Flugzeug

Im Flugzeug müssen viele Menschen über einen langen Zeitraum auf engstem Raum auskommen… Da ist der Ärger häufig vorprogrammiert! In einer aktuellen Umfrage des Unternehmens Genfare wurden 2.000 amerikanische Passagiere nach deren größten Ärgernisse bei einer Flugreisen befragt.

Dabei zeigte sich, dass vor allem die mitreisenden Fluggäste und deren lautes, unhöfliches oder unangebrachtes Verhalten den größten Störfaktor darstellen. Schuhe ausziehen war für 64 Prozent der Befragten immerhin okay, bei den Socken dagegen hört der Spaß auf: 80 Prozent lehnten dies ab!

    6 extrem nervige Dinge am Fliegen, die wir gerne ändern würden

 

Betrunkene Passagiere und rücksichtlose Sitze-Treter nerven am meisten

Wer schon einmal etliche Stunden im Flieger neben einem Betrunkenen verbringen musste, der weiß, wie unangenehm das sein kann. Auch 18 Prozent der Umfrageteilnehmer fühlen sich von diesen Mitreisenden gestört.

Erstaunlicherweise stören Trunkenbolde jedoch nicht so sehr wie weinende Kleinkindern. Damit landen die kleinen Wonneproppen auf Platz 2 in dem Ranking der größten Störfaktoren im Flugzeug: 27 Prozent der Befragten finden weinende Babys super nervig, dabei sind es oft die Eltern, die ihre Kinder nicht zu beruhigen wissen (Platz 5). Damit sich die Mitreisenden nicht zu sehr gestört fühlen, verteilen einige Eltern mittlerweile sogar sogenannte Goody Bags - eine tolle Idee, wie wir finden!

Ein Ärgernis, dass fast jeder schon einmal erlebt haben dürfte sind Tritte gegen den eigenen Sitz. Auch die Befragten ärgern sich hierüber mit deutlichem Abstand am meisten. Tja, da hilft leider nicht mal mehr der Knee Defender, der zumindest das Zurücklehnen der Sitze vor einem verhindert.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Passenger Shaming (@passengershaming) am

 

Darüber ärgern sich die Passagiere bei einem Flug am meisten

  1. Tritte gegen den eigenen Sitz: 54 Prozent

  2. Weinende Babys: 27 Prozent

  3. Ekliger Körpergeruch der Mitreisenden: 26 Prozent

  4. Gesprächige und laute Fluggäste: 23 Prozent

  5. Unaufmerksame Eltern: 21 Prozent:   

  6. Betrunkene Passagiere: 18 Prozent

  7. Anlehnen oder Zurückziehen des Vordersitzes:17 Prozent

  8. Lautes Schnarchen: 15 Prozent

  9. Vordrängeln beim Ein- und Aussteigen: 15 Prozent

  10. Zurückklappen des Sitzes: 15 Prozent

  11. Wenn Sitznachbarn ihre Füße hochlegen: 13 Prozent

  12. Verzehr von stark riechenden Lebensmitteln: 11 Prozent

  13. “Man-Spreading”: 7 Prozent

  14. Passagiere, die ihre Schuhe oder Socken ausziehen: 6 Prozent

  15. Viel zu helle Telefon-Bildschirme: 3 Prozent

  16. Tiere an Bord, bei denen es sich nicht um Assistenzhunde handelt: 2 Prozent

  17. Unangebrachte Kleidung der Mitreisenden (Pyjama, Jogginghose): 1 Prozent

 

Laut der Umfrage beträgt die durchschnittliche Zeitspanne, bis sich die meisten Passagiere bei einem Flug unwohl fühlen rund drei Stunden. Allerdings gibt es einige Tricks, mit denen man die Zeit im Flieger so angenehm wie möglich gestalten kann. Gerade bei einem Langstreckenflug ist eine gute Vorbereitung empfehlenswert. Die Befragten raten dazu, sich ein Kissen mitzunehmen, die Schuhe auszuziehen und für noch mehr Komfort, seinen Sitz nach hinten zu lehnen. Was das Ausziehen von Schuhen und vor allem der Socken im Flieger angeht, ist die Community des Instagram Accounts Passenger Shaming allerdings anderer Meinung…

 

Passenger Shaming: Instagram-Account über skurrile Passagiere im Flugzeug

Laute, übel riechende oder betrunkene Sitznachbarn im Flugzeug können einem die Urlaubslaune ganz schön vermiesen. Doch das kommt leider gar nicht mal so selten vor! Der Instagram-Account “Passenger Shaming” sammelt Fotos von genau diesen unangenehmen Situationen und skurrilen Passagieren an Bord. Von ekligen nackten Füßen bis hin zu völliger Entblößung finden sich dort einige Mitreisende, die man nun wirklich nicht neben sich haben möchte. Oft merken die Passagiere gar nicht, wie unhöflich manche Aktionen gegenüber anderen Passagieren sind. Ihr seid neugierig geworden? Hier ein Beispiel:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Passenger Shaming (@passengershaming) am

 

Ärger wegen einer Flugverspätung? Dann habt ihr ein Recht auf Entschädigung!

War der Beginn eurer Reise bereits mit Ärger verbunden, bevor ihr die anderen Passagiere an Bord überhaupt gesehen habt, da euer Flug verspätet war oder gestrichen wurde? Leider sind die Klassiker „Flugverspätung“ und „Flugannullierung“ einer der häufigsten Aufreger beim Fliegen. Besonders dann, wenn es gilt, einen Anschlussfluge zu erreichen oder man einen wichtigen Termin hat.

Selbst wenn dies nicht der Fall ist und man sich lediglich auf dem Weg in den Urlaub befindet, wird kaum ein Passagier erfreut sein, wenn aus wertvoller Urlaubszeit lästige Wartezeit am Flughafen wird. Was aber die wenigsten Passagiere wissen: Bei einer Verspätung von mindestens drei Stunden haben sie dank der EU-Fluggastrechten oftmals ein Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro!

Ihr hattet in den letzten 3 Jahren eine Flugverspätung oder wart von einer Annullierung betroffen? Gebt einfach eure Flugdaten ein und prüft jetzt, wie viel Entschädigung euch zusteht:

 

Welche Dinge nerven euch im Flugzeug am meisten und hattet ihr schon einmal bizarre Erlebnisse mit anderen Fluggästen ? Schreibt uns eure Erfahrungen gerne bei Facebook, Twitter oder Instagram!