Skiausrüstung im Flugzeug mitnehmen: Welche Kosten fallen an?

Die Skisaison ist bereits in vollem Gange und viele Wintersportbegeisterte machen sich auf den Weg zu den schönsten und aufregendsten Skipisten in Italien, Österreich oder der Schweiz. Um den langen Auto- oder Zugfahrten auszuweichen wird die Anreise mit dem Flieger gerne in Betracht gezogen. Aber wie sollen Skier, Skischuhe, Stöcke und Helm im Flugzeug transportiert werden und welche Kosten fallen dabei an? Welche Regelungen es für die Mitnahme der Skier bei den verschiedenen Airlines gibt und worauf man bei dem Transport von Skiausrüstung achten sollte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

 

Handelt es sich bei der Ski-Ausrüstung um Übergepäck?

Gepäck, das aufgrund der Größe oder des Inhalts aus der Norm fällt, wird als Sondergepäck bezeichnet. Das heißt, wenn die Summe von Höhe, Breite und Länge des Gepäckstücks mehr als 158 cm beträgt oder das maximal erlaubte Gewicht von 23 kg überschritten wird, spricht man von Sonder- oder auch Übergepäck. Gepäck mit einem Gewicht von über 32 kg wird sogar als Luftfracht eingestuft.

Darunter fallen sehr häufig Sportausrüstungen wie Golf- und Tauchausrüstung oder Fahrräder, aber auch Musikinstrumente und Tiere werden von den Airlines als Sondergepäck bezeichnet. Skiausrüstung fällt häufig nicht darunter und wird von einigen Airlines trotz Übergewicht kostenlos mitgenommen.  

    ⇒ Probleme mit dem Flug? Fluggastrechte im Winter

Fliegen mit Skiausrüstung

 

Was kostet die Mitnahme von Skiausrüstung bei ausgewählten Airlines?

Die Kosten für die Mitnahme von Skiausrüstung im Flugzeug sind stark abhängig von der jeweiligen Fluggesellschaft. Aber auch je nach Buchungsklasse können die Preise variieren. Auch ist die Definition, was zur Skiausrüstung gilt, wird von den Airlines verschieden ausgelegt – für einige sind nur Skier und Stöcke Teil der Ausrüstung, bei anderen fallen noch die Skischuhe oder sogar der Helm mit darunter. Daher ist es in jedem Fall ratsam, sich auf der Webseite der jeweiligen Fluggesellschaft über die genauen Bestimmungen zu erkundigen. Grundsätzlich ist das Buchen von Sportgepäck erst am Check-in-Schalter deutlich teurer und sollte lieber vorab angemeldet werden.

Die nachfolgend angegebenen Gebühren beziehen sich auf die Standard Economy-Class und gelten pro Strecke. Für eine normale Urlaubsreise, bei der man seine Skiausrüstung auch wieder mit nach Hause nimmt, wird die Gebühr also zweimal fällig.

 

Transport der Skiausrüstung bei der Lufthansa

Eine Ski- und Snowboardausrüstung bis zu 32 kg pro Person darf bei der Lufthansa kostenlos und zusätzlich zum regulären Gepäck mitgenommen werden. Diese muss jedoch mindestens 24 Stunden vor dem Abflug angemeldet werden. Von dieser Regelung ausgenommen sind Flüge nach Mexiko und Zentralamerika sowie in die USA. 

 

Mitnahme von Skiausrüstung bei Eurowings

Wenn man bei Eurowings mindestens einen Smart Tarif mit einem regulären Gepäckstück bucht, kann man zusätzliches Skigepäck bis zu 30 kg mitnehmen. Das gilt sowohl für Kurz- als auch für Langstreckenflüge. Das Gepäck darf pro Person drei Paar Skier oder Snowboards sowie Zubehör wie Stöcke und Schuhe beinhalten. Die Ausrüstung sollte bis zu 30 Minuten vor dem Abflug angemeldet werden, ratsam ist es jedoch, es weiter im Voraus zu tun. Die Mitnahme ist allerdings nicht garantiert, da es auf die Kapazität des Stauraums im Flugzeug ankommt.

 

Transport der Skiausrüstung bei Turkish Airlines

Auch bei Turkish Airlines darf zusätzlich zum Freigepäck eine Ski- oder Snowboardausrüstung kostenfrei mitgenommen werden, wenn diese das Gewicht von 23 kg nicht überschreitet. Diese besteht aus einem Paar Skier und Stöcken oder einem Snowboard sowie Stiefeln und muss entsprechend verpackt sein. Geht die Ausrüstung über einen Satz hinaus, fallen je nach Strecke zusätzliche Gebühren zwischen 4€ und 32€ pro Kilogramm an.

 

Beförderung von Skiausrüstung bei British Airways

Bis zu einer Länge von 190 cm kann Sportgepäck jeglicher Art kostenlos mitgenommen werden, falls die Gewichtsgrenze für das Freigepäck nicht überschritten wird. Bei Überschreitung der 23 kg Grenze werden Gebühren bis zu 70 € für Übergepäck fällig. Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage von British Airways.

 

    ⇒ Mit dem Flugzeug auf die Piste: Skigebiete in Flughafennähe

 

Mitnahme von Skigepäck bei Swiss Air  

Swiss Air transportiert Skigepäck kostenlos. Zu der Ausrüstung gehören ein Paar Skier oder ein Snowboard, Stöcke, Schuhe und Helm.

 

Transport von Skigepäck bei easyJet  

Ski-Sets (Ski samt Schuhe und Stöcke) können als „kleines Sportgerät“ oder zusätzliches Gepäckstück und/oder Handgepäck zusätzlich zum Aufgabegepäck mitgenommen werden. Bei Online-Buchung kostet dies 40 Euro pro Flug als „kleines Sportgerät“ oder 35 Euro pro Flug als zusätzliches Gepäckstück. Mehr Informationen zum Sportgepäck findet ihr auf der Homepage von easyJet.

 

Beförderung von Skiausrüstung bei TUIfly

Gegen eine Gebühr von 65 Euro pro Flug können Ski bzw. Snowboard mitgenommen werden. Maximal dürfen die Sportgeräte 30 Kilogramm wiegen.

 

Mitnahme von Skiausrüstung bei Ryanair

Der Billigflieger kassiert für Skigepäck in jedem Fall 45 Euro, wenn der Kunde es bereits bei der Online-Flugbuchung angegeben hat, und 50 Euro, wenn er die Ski per Telefon oder erst am Flughafen dazu bucht. Die Ausrüstung darf ein maximales Gewicht von 20 kg haben.

 

Transport von Skiausrüstung bei Condor

Die Airline unterscheidet bei den Gebühren für Skigepäck zwischen Kurz-, Mittel-, und Langstrecke:

  • Kurzstrecke: 39,99 €
  • Mittelstrecke: 49,99 €
  • Langstrecke: 64,99 €

Die Gebühren gelten für Sportgepäck bis zu 20 kg - darüber hinaus werden Zusatzkosten für Übergepäck berechnet. Diese können je nach Flugstrecke und Zusatzgewicht zwischen 40€ und 200€ liegen. Das Sportgepäck muss grundsätzlich mindestens 8 Stunden vor Abflug angemeldet werden. Bei Nichtanmeldung erhöht sich die Gebühr um etwa 80 € pro Strecke. Weitere Info zu den Gepäckvorschriften findet ihr auf der Homepage der Airline.

 

    ⇒  Lesetipp: Handgepäck-Must-haves für Langstreckenflüge

 

Hat euch dieser Beitrag gefallen und ihr wollt noch mehr Informationen rund um die Luftfahrtindustrie und das Reisen wissen? Dann stöbert in unserem Blog, bleibt mit unseren Neuigkeiten immer auf dem aktuellsten Stand und folgt uns auf FacebookInstagram oder Twitter.