Zurück zu Neuigkeiten

Urteil: Passagiere tragen Mitschuld, falls sie wegen langer Wartezeiten den Flug verpassen

Flugpassagiere müssen sich aktiv um eine schnelle Abfertigung bemühen, falls sie Gefahr laufen, ihren Flug zu verpassen. Ansonsten haben sie kein Anrecht auf eine Entschädigung, wie das Amtsgericht Düsseldorf bereits im Jahr 2014 urteilte.

Im konkreten Fall waren die Passagiere erst um 14.15 Uhr am Check-In Schalter, obwohl der Flug bereits um 14.20 Uhr starten sollte. Laut eigener Aussage war der Kläger zwar schon um 12.30 Uhr am Flughafen, musste aber so lange in der Schlange am Counter anstehen, dass sie nicht mehr an Bord des Flugzeugs gelassen wurden.

Einerseits bezweifelte das Gericht die Darstellung des Klägers, dass dieser wirklich so früh am Flughafen gewesen und so lange in der Schlange habe warten müssen. Andererseits ist das Gericht der Meinung, dass sich Flugreisende aktiv um eine bevorzugte Behandlung kümmern müssten, wenn sie Gefahr laufen, ihren Flug nicht mehr rechtzeitig zu erreichen. Deshalb muss die Airline nicht für die Kosten eines anderen, späteren Flugs aufkommen.

Warteschlange

Geschrieben vom Flug-Verspaetet.de Team.