Zurück zu Neuigkeiten

Maus sorgt für zwei Tage Flugverspätung

Eine kleine Maus hat für ein große Verspätung gesorgt: Das Tier war in der Kabine entdeckt worden, konnte aber erst nach einigen Stunden eingefangen werden.

Die Air France Maschine sollte ursprünglich am Freitagabend aus dem afrikanischen Mali zurück nach Paris fliegen. Da sich das Nagetier aber erst nach langer Zeit einfangen lies, kam es zu einem neuen Problem: Die Ruhezeiten der Crew konnten nicht mehr eingehalten werden, weshalb die Maschine nicht starten durfte. Eine Ersatzcrew stand vor Ort nicht zur Verfügung.

 

 

Daraufhin wurde der Flug auf Sonntagnacht verschoben und die Passagiere in Hotels untergebracht. Nach zwei Tagen Verzögerung konnte der Rückflug schließlich stattfinden.

Entschädigung für Flug AF 373

Der Air France Flug AF 373 von Bamako (BKO) nach Paris (CDG) hatte insgesamt 48 Stunden Verspätung. Die Fluggesellschaft entschuldigte sich für den Vorfall und stellte klar, dass die Sicherheit der Passagiere und der Crew höchste Priorität habe. Es war befürchtet worden, dass die Maus wichtige Kabel durchbeißen könnte, was zu Fehlfunktionen im Flugzeug geführt hätte.

Da es sich um einen Flug in die europäische Union gehandelt hat und die Airline eine europäische ist, haben die Passagiere von Flug AF 373 aufgrund der langen Verspätungsdauer ein Anrecht auf Entschädigung. Flug-Verspaetet.de hilft betroffenen Passagieren, dieses Recht durchzusetzen.

 

➜ JETZT ENTSCHÄDIGUNG FORDERN

 

Geschrieben vom Flug-Verspaetet.de Team