Zurück zu Neuigkeiten

Neuerung hilft Passagieren gegen Flugangst

Rund 15 % der Deutschen leiden unter Flugangst. Diese kann im schlimmsten Fall soweit gehen, dass eine Reise gar nicht erst angetreten wird. Doch selbst wenn man den Mut fasst, ist ein Flug unter diesen Umständen alles andere als angenehm. Die Fluggesellschaft Virgin Australia hat nun eine neue, aber genial simple Idee, wie man diesen Passagieren helfen kann.

 

Unterstützung für Passagiere, die unter Flugangst leiden

Das Kabinenpersonal der Airlines ist darauf geschult, Passagiere, die unter Flugangst leiden, zu unterstützten und zu beruhigen. Doch nicht jeder traut sich, um Hilfe zu bitten, auch wenn der Betroffene nichts für seine Angst kann. Deshalb können Fluggäste bei Virgin Australia ab 2019 bei der Buchung mittels einer einfachen Checkbox angeben, ob sie unter Flugangst leiden. Die Crew des Fluges wird dann entsprechend – natürlich diskret  – darüber informiert.

    ⇒ Welche Tricks ebenfalls gegen Flugangst helfen

Die Hilfe für die Betroffenen ist dann so individuell, wie auch die Gründe für die Flugangst sind. Manche werden von den Stewardessen beruhigt, andere bekommen ausführliche Informationen zum Flugzeug, beispielsweise wann die Maschine das letzte Mal gewartet wurde, wie die Seite Aero Telegraph ausführt.

Insgesamt ist das Prozedere eine gute Idee und es wäre wünschenswert, dass weitere Fluggesellschaften bald nachziehen. Bis dahin bleibt nur, die Crew persönlich über das Unwohlsein zu informieren. Eine weitere süße Idee hatte der Flughafen San Francisco: Dort half ein Mini-Therapieschwein Psssagieren gegen ihre Angst!

 

Folgen Sie uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram, um keine Nachricht zu verpassen!