Zurück zu Neuigkeiten

COVID-19 Update: Europäische Kommission veröffentlicht Informationen zu Fluggastrechten

 

Im Bemühen, die wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie abzuschwächen, hat die Europäische Kommission gestern Richtlinien veröffentlicht, die sicherstellen sollen, dass die Rechte der Fluggäste in der gesamten EU konsistent und einheitlich angewandt werden.

 

Die nationalen Regierungen haben verschiedene Maßnahmen ergriffen, darunter Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen. Der Zweck dieser Richtlinien ist es, den Passagieren zu garantieren, dass ihre Rechte geschützt werden.

 

EU-Kommissarin für Verkehr Adina Vălean sagte: "Angesichts der massenhaften Annullierungen und Verspätungen, mit denen Fluggäste und Verkehrsunternehmen aufgrund der COVID-19-Pandemie konfrontiert sind, möchte die Kommission Rechtssicherheit darüber schaffen, wie die EU-Fluggastrechte anzuwenden sind. Im Falle von Annullierungen muss der Verkehrsanbieter die Passagiere durch Rückerstattung der Ticketkosten entschädigen oder umleiten. Sollten die Reisenden selbst entscheiden, ihre Reise zu stornieren, hängt die Erstattung des Tickets von der Art des Tickets ab, und die Unternehmen können Gutscheine zur späteren Verwendung anbieten. Die heutigen Leitlinien werden die dringend benötigte Rechtssicherheit darüber schaffen, wie die Passagierrechte in der EU in koordinierter Weise in unserer Union angewandt werden können. Wir werden die sich rasch entwickelnde Situation weiter beobachten und gegebenenfalls weitere Schritte einleiten."

 

Diese Richtlinien werden den Passagieren, der Industrie und den nationalen Behörden in dieser beispiellosen Situation helfen, in der von den nationalen Regierungen wichtige Reisebeschränkungen für Passagiere auferlegt werden und die sich auf die Verkehrsbetriebe in der gesamten EU auswirkt. Durch die Schaffung von Klarheit sollen die Richtlinien auch dazu beitragen, die Kosten für den Transportsektor zu senken, der von dem Ausbruch stark betroffen ist.

Die Richtlinien umfassen die Rechte der Passagiere bei Reisen mit dem Flugzeug, der Bahn, dem Schiff oder dem Bus, der See- und der Binnenschifffahrt sowie die entsprechenden Pflichten der Verkehrsträger.

Wenn Fluggäste beispielsweise mit der Annullierung ihrer Reise konfrontiert werden, können sie zwischen der Erstattung des Ticketpreises oder einer Umbuchung wählen, um ihr Endziel zu einem späteren Zeitpunkt zu erreichen. Gleichzeitig stellen die Richtlinien klar, dass die derzeitigen Umstände "außergewöhnlich" sind, mit der Folge, dass bestimmte Rechte - wie z.B. eine Entschädigung bei Annullierung eines Fluges weniger als zwei Wochen vor dem Abflugdatum - nicht geltend gemacht werden können.