Ihre Fluggastrechte bei einem Streik

Immer wieder kommt es zu Streiks, die den Flugverkehr maßgeblich beeinträchtigten. Folgen sind massive Flugverspätungen und Flugausfälle! Mal streikt das Bodenpersonal oder das Sicherheitspersonal, dann die Fluglotsen und schließlich auch noch die Piloten und Flugbegleiter. Doch welche Fluggastrechte haben Sie als Passagier, wenn Ihr Flug wegen eines Streiks annulliert wird?

Beantragen Sie jetzt Ihren Anspruch in weniger als 5 Minuten!

Sind Streiks ein außergewöhnlicher Umstand?

Ausschlaggebend für das Recht auf Entschädigung nach der europäischen Fluggastrechteverordnung ist die Ursache der Flugverspätung bzw. -annullierung. Dabei gibt zwei “Hauptgründe”: Gründe, für die die Fluggesellschaft verantwortlich ist und Gründe, die außerhalb des Einflussbereichs der Airline liegen. Diese zweite Kategorie wird auch als “außergewöhnlicher Umstand” bzw. “Umstand höherer Gewalt” bezeichnet und umfasst z.B. Flugverspätungen aufgrund sehr schlechter Wetterbedingungen, Naturkatastrophen oder politische Unruhen.

Auch Streiks am Flughafen oder der Crew zählen in der Regel zu dieser Kategorie und so lehnen die Fluggesellschaften das Zahlen einer Entschädigung ab. Allerdings gibt es auch bei Flugausfällen aufgrund von Streiks Situationen, in denen Ihnen eine Entschädigung zusteht!

Gibt es eine Entschädigung bei Streiks?

Eine gute Chance auf eine Entschädigung haben Sie immer dann, wenn Ihr Flug nicht am Streiktag selbst, sondern am Vor- oder Folgetag durchgeführt wurde bzw. hätte durchgeführt werden sollen. Hier liegen die Gründe für die Annullierung oder Verspätung eines Fluges meist im operativen Bereich, auf den die Fluggesellschaft sehr wohl Einfluss hat.

Wenn Sie z.B. einen Flug am Folgetag eines Streiks gebucht haben, aber Ihre Maschine mit nicht beförderten Passagieren vom Vortag überbucht wird und Sie deshalb nicht befördert werden, dann haben Sie ein Recht auf Entschädigung. Gleiches gilt für Fälle, bei denen Flüge abgesagt werden, damit die Flugzeuge nicht an einen von einem Streik betroffenen Flughafen landen und dort verweilen müssen.

Sollte dies auf Ihren Flug zutreffen, so steht Ihnen eine Entschädigung nach der europäischen Fluggastrechteverordnung zu. Die Höhe der Entschädigung richtet sich dabei ausschließlich nach der Flugdistanz und gilt pro Person:

FlugstreckeEntschädigung
Flüge kürzer als 1.500 kmErhalten Sie 250 € pro Passagier
Flüge zwischen 1.500 und 3.500 kmErhalten Sie 400 € pro Passagier
Flüge über 1.500 Kilometern innerhalb der EU
Erhalten Sie 400 € pro Passagier
Flüge über 3.500 Kilometern außerhalb der EU
Erhalten sie 600 € pro Passagier

Welche Ersatzbeförderung gibt es bei einem Streik, damit ich ans Ziel gelange?

Sind Sie von einem Streik betroffen, so ist die Fluggesellschaft in der Regel bemüht, Sie auf einen alternativen Flug umzubuchen, um die Auswirkung auf ihre Reise zu minimieren. Alternativ kommt, vor allem bei innerdeutschen Verbindungen, auch ein Ersatztransport mit der Bahn in Frage. Auf eine Ersatzbeförderung haben Sie ein Anrecht, allerdings muss die Maßnahme mit der Fluggesellschaft abgesprochen sein - kaufen Sie also nicht einfach auf eigene Faust ein Bahnticket, sonst könnten Sie auf den Kosten sitzenbleiben! Lassen Sie sich grundsätzlich alle Zusagen für eine Kostenübernahme schriftlich geben und heben Sie alle Belege auf!

Zusätzlich dürfen Sie Ihren Flug kostenfrei stornieren, wobei Ihnen natürlich die Ticketkosten erstattet werden müssen. Häufig bietet die Fluggesellschaft auch die Möglichkeit an, Sie auf einen Flug an einem anderen Tag umzubuchen - dazu ist diese aber nicht verpflichtet.

Welche weiteren Leistungen darf ich bei einem Flugstreik fordern?

Wenn Sie am Flughafen gestrandet sind, muss Sie die Fluggesellschaft in jedem Fall mit Betreuungsleistungen versorgen und auch die Kosten hierfür übernehmen. Dazu zählen Getränke und Essen, kostenlose Telefonate sowie,eine Hotelübernachtung einschließlich Transfer dorthin, falls sich der Streik bzw. die Flugverspätung mehr als einen Tag hinziehen sollte.