Zurück zu Neuigkeiten

Überbuchter United Flug – Mann gewaltsam aus Flugzeug gezerrt

Die amerikanische Linienfluggesellschaft United Airlines zeigt eine ungewöhnliche Art der Kundenbetreuung: Auf einem überbuchten Flug wurden per Zufall Passagiere ausgesucht, die vom Flug zurücktreten sollten. Als sich ein Mann weigerte, wurde er aus dem Flugzeug geschleift.

Am Sonntagabend sollte der United Flug 3411 von Chicago nach Louisville starten. Der Flieger war überbucht, allerdings sollten noch einige Mitarbeiter von United an Bord gebracht werden. Diese mussten nämlich am nächsten Tag ihren Dienst in Louisville antreten.

 

 

Mit allen Mitteln wurden Sitze frei gemacht

Zunächst bot die Airline 400 US-Dollar und eine Hotelübernachtung für einen Flugrücktritt an, berichtete die Passagierin Audra Bridges der Website Courier-Journal.com. Sie hatte den Vorfall an Bord gefilmt und stellte das Video auf Facebook. Als nicht genug Passagiere das Angebot angenommen haben, wurde nochmals darum gebeten, vier Plätze zu Gunsten der Crew abzugeben und das Angebot stieg auf 800 US-Dollar. Laut Ansage könne das Flugzeug vorher nicht abheben. Schließlich kam ein United-Airlines Manager an Bord und suchte die Passagiere per Zufall aus. Ein Paar verließ das Flugzeug, dann wurde der Mann im Video aufgefordert. Dieser weigerte sich, da er Arzt sei und am darauffolgenden Montag zu seinen Patienten müsse.

    ⇒ Das müssen Sie jetzt wissen: Ihre Rechte bei überbuchten Flügen

Die Situation an Bord eskalierte

Am Ende wurden Sicherheitskräfte gerufen. Diese zerrten den Mann aus seinem Sitz und schleiften ihn über den Gang zum Ausstieg. Andere Passagiere vor Ort waren geschockt und entsetzt. Der Mann sei, laut Bridges, später wieder an Bord gekommen – mit blutigem Gesicht und anscheinend verwirrt. Alle anderen Passagiere mussten daraufhin das Flugzeug verlassen, damit der Mann ärztlich behandelt werden konnte.

Die Airline entschuldigt sich in einer knappen Stellungnahme von CEO Oscar Munoz für die Überbuchung. Die zuständige Behörde habe zudem den Sicherheitsbeamten, der den Mann von seinem Sitz und durch den Kabinengang gezogen hatte, inzwischen beurlaubt.

 

Die Rechtslage bei überbuchten Flügen

Fluggäste auf überbuchten Flügen haben in der europäischen Union ein Recht auf Entschädigung, wenn sie unfreiwillig zurückgelassen werden. Die Höhe der Entschädigungszahlung ist dabei abhängig von der Flugdistanz und kann sich auf bis zu 600 € belaufen. Grundlage dafür ist die EU-Fluggastrechteverordnung. Die Fluggesellschaften bieten allerdings oftmals auch von selbst aus Gutscheine, Geldzahlungen oder andere Entschädigungsleistungen an, um Passagiere zum freiwilligen Rücktritt zu bringen. Sollte der Passagier dieses Angebot der Fluglinie annehmen, erlöschen für ihn gleichzeitig alle weiteren Entschädigungsansprüche. Fluggäste sollten daher genau abwägen, ob sich das Angebot der Airline tatsächlich lohnt.

 

➜ JETZT ENTSCHÄDIGUNG PRÜFEN*

 

*Flug-Verspaetet.de arbeitet nach dem Prinzip "Kein Erfolg, keine Kosten". Sollten Sie nach der unverbindlichen Prüfung Ihres Falls den Anspruch bei uns einreichen, erheben wir nur im Erfolgsfall eine Provision von 25 % (zzgl. MwSt.) auf den durchgesetzten Betrag - ansonsten ist der Service für Sie kostenlos!