Zurück zu Neuigkeiten

Air Berlin: Passagiere werden mit Bus transportiert

Weil am Wochenende mehrere Flüge von Air Berlin gestrichen wurden, verbrachten die Fluggäste ihre Reise von Berlin nach Stuttgart im Fernbus.

13 Stunden dauerte die Fahrt für die Passagiere der Billigairline Air Berlin von Tegel nach Stuttgart. Eigentliche Reisezeit mit dem Flugzeug: 70 Minuten. Gut 100 Hauptstadtbesucher waren von der Flugstreichung betroffen. Der Grund hierfür waren Probleme mit dem Bodendienstleister Aeroground, die seit Ostern andauern. Aeroground  ist für Gepäckverladung und das Betanken der Jets zuständig.  Insgesamt ließ die Fluggesellschaft zwei Flüge von Berlin-Tegel nach Stuttgart und je zwei Flüge zurück in die Hauptstadt streichen. 

    ⇒Air Berlin: Jeder zweite Flieger hat Verspätung

Berlin war ausgebucht

Die betroffenen Fluggäste hätten ihre Flüge auch umbuchen oder in Hotels einchecken können, teilte die Airline mit. Doch Kirchentag, DFB-Pokalfinale und Obamabesuch sorgten für einen Ausnahmezustand in Berlin. Da die Airline die Pflicht hat Alternativen zu suchen, sei der Transport mit den Fernbussen die nächstmögliche Alternative gewesen, so die Sprecherin von Air Berlin. 

Entschädigung für Air Berlin Kunden

Den Gästen der unfreiwilligen Busfahrt steht eine Ausgleichszahlung zu. Laut der EU-Fluggastrechtsverordnung berechnet sich die Entschädigung nach der Distanz zwischen Start- und Zielort. In diesem Fall stehen den Passagieren 250 € pro Person zu. 

Waren auch Sie von dieser oder einer anderen Verspätung oder Annullierung betroffen? Dann prüfen Sie jetzt Ihren Anspruch auf Entschädigung: 

 

➜ JETZT FLUG ÜBERPRÜFEN*

 

 

*Flug-Verspaetet.de arbeitet nach dem Prinzip "Kein Erfolg, keine Kosten". Sollten Sie nach der unverbindlichen Prüfung Ihres Falls den Anspruch bei uns einreichen, erheben wir nur im Erfolgsfall eine Provision von 25 % (zzgl. MwSt.) auf den durchgesetzten Betrag - ansonsten ist der Service für Sie kostenlos!