Neu: Fordern Sie eine Rückerstattung Ihrer Ticketkosten bei Flugausfällen aufgrund des Coronavirus. Hier klicken
Zurück zu Neuigkeiten

EasyJet Flug: EasyJet Pilot tritt nicht zum Dienst an und Passagier vertritt ihn

Anfang des Monats wollten britische Reisende von Manchester ins warme Alicante fliegen und noch einmal den Spätsommer hochleben lassen. Doch was geschah? Der Pilot tauchte einfach nicht auf. 

Die Verspätung war vorprogrammiert und der Flug drohte sogar gecancelt zu werden. Doch glücklicherweise befand sich Michael Bradley unter den Passagieren. Dieser ist nämlich selbst Pilot bei EasyJet, wollte an diesem Tag jedoch ganz normal als Fluggast in den Urlaub fliegen. Da dies zu dem Moment aussichtslos schien, entschied er sich, der Fluggesellschaft seine Verfügbarkeit anzubieten. Wie es das Schicksal so wollte hatte er nämlich auch seine Fluglizenz mit dabei. 

EasyJet nahm das Angebot von Michael Bradley dankend an und so konnten sich die Fluggäste doch noch über einen Flug in den Urlaub freuen. 

Verspätung mit EasyJet

Glücklicherweise konnte EasyJet so einer großen Verspätung oder Flugstornierung aus dem Weg gehen. Denn hätte sich keine Ersatzpilot gefunden, hätte der Flug wahrscheinlich storniert werden müssen. Die Airline müsste die Fluggäste daraufhin entschädigen. Für eine Verspätung von mehr als 3 Stunden würde in dem Fall Fluggästen eine Entschädigung von bis zu 400,-€ zustehen? Warum? Da sich die Entschädigung stets nach der Flugdistanz richtet und Manchester und Alicante mehr als 1.500km voneinander entfernt sind.  Finden Sie hier eine Übersicht über die Höhe der Entschädigung, die Fluggästen bei Verspätungen zusteht:


 

Hatten Sie eine Verspätung oder eine Stornierung in den vergangenen 3 Jahren? Dann holen Sie sich die Entschädigung, die Ihnen zusteht! Nicht sicher, ob Ihnen eine Entschädigung zusteht? Dann checken Sie hier ganz schnell und unkompliziert Ihren Flug!

 

Jetzt meinen Flug checken