Die nervigsten Fluggäste

Wer im Flugzeug sitzt, hat es oft nicht leicht: Die Beinfreiheit ist eingeschränkt und es gibt keine Ausweichmöglichkeiten, wenn schreiende Kleinkinder oder angetrunkene Party Gruppen neben einem sitzen. Fliegen könnte so schön sein - wenn da nicht die anderen Passagiere wären. Eine Studie des Online-Reisebüros Expedia fasst die zehn nervigsten Arten von Fluggästen zusammen.

1. Babys und Kleinkinder

Die entnervte Mutter sitzt neben uns und schaut zu, wie ihr kleiner Wonneproppen den Tomatensaft über unseren Schoß kippt. Nichts bringt uns mehr zur Weißglut. Kinder können ja wirklich toll sein. Sitzt man jedoch zwölf Stunden, eingesperrt auf einem Langstreckenflug, neben dem Nachwuchs, kann einen das ziemlich schnell auf die Nerven gehen. Aber vielleicht kann man sie ja mit einem Spiel ablenken... 

    ⇒ Auch Babys haben Fluggastrechte

2. Vordersitz-Treter

Ob Kleinkinder (Kann die Erziehungsberechtigte bitte ein Machtwort sprechen? Siehe Punkt 1!) oder erwachsene Menschen, die sich einen Spaß daraus machen, uns in den Rücken zu treten: Wieso? Und das schlimmste: Da der Unruhestifter hinter einem sitzt, kann man sich nur schlecht wehren!

3. Stinke-Passagiere

Heute schon geduscht? Auch wenn der Appetit auf das Gummi-Sandwich an Bord schon vorher nicht riesengroß war. Setzt sich ein Passagier neben uns, der sich eine Zeitlang vom Duschen gedrück hat, ist er komlplett vergangen. Manche Airlines sind bei Körpergeruch sehr rigeros und weigern sich, solche Passagiere zu befördern! 

4. Säufer

Dass es kostenlosen Alkohol an Bord mancher Airlines gibt, kann Fluch und Segen zugleich sein. Wenn nach dem fünften Bloody Mary die Stimmung der Partygruppe hinter uns ausgelassen ist, kann das ziemlich anstrengend werden. Da hilft dann wohl nur eins: selbst zum Glas ansetzen.

   ⇒ Betsy: Das Flugzeugbier

5. Quasselstrippen

Entweder die Fluggäste neben uns sehen die Kopfhörer im Ohr als Aufforderung uns anzusprechen oder sie tuscheln lautstark mit einem anderen Nachbarn.  Beide Szenarien können sehr anstrengend sein, wenn wir unsere Ruhe wollen. Gut, dass man noch kaum bei Airlines telefonieren kann. 

6. Passagiere ohne Gefühl für Lautstärke

Ein Video sagt mehr als 1000 Worte:

‚Äč

7. Der „Ich kipp' den Sitz ganz nach hinten“-Typ

Klar, du möchtest größtmöglichen Komfort für dein Nickerchen. Aber bitte bedenke auch, dass während eines Langstreckenflugs jeder mal die Beine ausstrecken möchte. Oder liebe Airline, schenkt uns mehr Beinfreiheit!

8. Fluggäste, die gegen die Handgepäck-Regeln verstoßen

Kauft euch wenigstens die Airport Jacket.  

9. Der „ständig am Vordersitz“-Fummler

Auch wenn Fluggäste hinter uns höchstwahrscheinlich nicht mit Absicht ständig an unserem Vordersitz rumfuchteln. Die Aggressionen steigen mit jedem Dämpfer, den wir in unseren Rücken bekommen.

10. Der Vordrängler

Das Flugzeug berührt gerade erst die Landebahn und schon springen die ersten Passagiere auf als wäre dies der Anpfiff zum Lossprinten.

Offensichtlich sind Kinder an Bord ziemlich unbeliebt. Asiatische Airlines  werben sogar schon damit, bestimmte Reihen in Flugzeugen für Kinder unter zwölf Jahren zu sperren. Ob dies ein globaler Trend wird? Wohl kaum. Deutsche Airlines beteuern, dass es keine Pläne für kinderfreie Zonen an Bord gebe.

 Haben Sie Lust auf weitere Geschichten und Informationen rund ums Thema Fliegen? Stöbern Sie in unserem Blog, bleiben Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden oder besuchen Sie uns auf FacebookTwitter oder Instagram!