Zurück zu Neuigkeiten

Verspätung bei Condor: Fluggäste müssen mehr als zwei Tage warten

Aufgrund von technischen Problemen mussten 162 Passagiere in Mallorca ihren Rückflug um ca. 50 Stunden verschieben.

Der Flug DE1539 sollte eigentlich von Palma, der Hauptstadt Mallorcas, bereits am Samstagabend nach Köln starten. Da vor Abflug ein Defekt entdeckt wurde, welcher bis zum Sonntag nicht repariert werden konnte, musste der Abflug ein weiteres Mal auf den Montagvormittag verschoben werden. Doch selbst am Montagmorgen waren die Reparaturen noch nicht beendet, berichtet „Mallorca Magazin

Hinzu kommt, dass Condor nicht in der Lage war, kurzfristig eine alternative Maschine zu chartern und die Passagiere umzubuchen. Mittlerweile wurde das Problem gelöst und die Passagiere wurden mit einer Ersatzmaschine befördert, die schlussendlich am Dienstag gegen 13 Uhr gestartet ist.

Passagieren des Fluges DE1539 stehen 250 Euro Entschädigung zu

Grundsätzlich steht Passagieren, deren Flug mindestens 3 Stunden verspätet ist, eine Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro zu. Da es sich bei dem vorliegenden Fall um keinen „außergewöhnlichen Umstand“ gehandelt hat, gilt dieses Recht auch für die Condor-Passagiere, die 50 Stunden auf ihren Rückflug warten mussten. Sie haben ein Anrecht auf 250 € pro Person! Die Entschädigung kann mithilfe von Flug-Verspaetet.de in nur wenigen Minuten durchgesetzt werden.

 

➜ JETZT ENTSCHÄDIGUNG FORDERN

 

Die Fluggesellschaft Condor war zuletzt aufgrund langer Verspätung öfters in den Schlagzeilen: Vor zwei Monaten kam es zu einer Verspätung von 44 Stunden. Die Maschine, die in Frankfurt nach Teneriffa starten sollte, kollidierte mit einem Vogel, was eines der Triebwerke zerstörte. Hier können Betroffene sogar 400 Euro Entschädigung verlangen.

Auch im August gab es eine Verspätung aufgrund eines Problems bei der technischen Wartung. Die Maschine aus Frankfurt, die nach Kuba starten sollte, verspätete sich um 34 Stunden. Die Entschädigung, die den Fluggästen in diesem Fall zusteht, beläuft sich aufgrund der langen Distanz auf 600 Euro.